Wenn ihr Theme bzw. ihr Webdesigner sie überreden möchte, einen Slider (auch als Karussell bezeichnet) auf ihrer Homepage einzubinden, denken sie bitte daran, dass sie damit eine Funktion nutzen, die keinen Wert für SEO (Suchmaschinen-Optimierung) hat. Außerdem verlangsamt es ihre Website (zusätzliche JavaScripts werden geladen). Und darüber hinaus verhindert ein Slider, dass ihre Besucher sofort die interessanten Inhalte lesen, d.h. die Conversion-Rate (Umwandlung von Besuchern zu Kunden) ist schlechter.

Studien

Es kommt nicht oft vor, dass sich Studien in ihren Ergebnissen einig sind. Was das Thema „Slider“ betrifft allerding schon … Es gibt buchstäblich keine einzige Studie, die besagt, dass Slider eine gute Idee sind (außer natürlich die Werbung der Unternehmen, die Slider verkaufen).

Schauen wir uns einige der Ergebnisse an:

  • Nur 1% der Leute klicken auf eine Folie (und das ist fast immer die erste).
  • Slider verwirren, da Sie mehrere Angebote/Botschaften präsentieren, die vielleicht die Besucher gleichzeitig interessieren (oder auch nicht).
  • Leute ignorieren einfach den Slider, weil er „Bannerblindheit“ auslöst, d.h. der Slider wird bewusst oder unbewusst mir Werbung in Verbindung gebracht (banner blindness).
  • Sie verlangsamen ihre Website und beeinträchtigen ihr SEO und die Conversion-Rate.
  • Slider funktionieren nicht immer gut auf mobilen Geräten. 60%-70% besuchen ihre Website über ein Smartphone!
  • Laut Google wirken Slider negativ auf die Suchmaschinen-Bewertung ihrer Inhalte.
  • Es ist genauso effektiv nur ein Bild zu verwenden, anstatt Geld, Zeit und Arbeit in Slider-Plugins zu stecken.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Im Laufe der Jahre haben viele Studien eindeutig gezeigt, dass Slider vermieden werden sollten.
Selbst, wenn sie viele Bilder auf ihrer Website präsentieren möchten (z.B. als Fotografin), gibt es schöne Alternativen mit statischen Bildgalerien.

SEO und Conversion

Es gibt einen weiteren Grund, warum ich keine Slider empfehle: Slider wirken negativ auf Ihren Hauptinhalt. Tatsächlich sind viele Slider groß genug um den Bildschirm auszufüllen. Dies bedeutet, dass der (Text)Inhalt nicht im Sichtbereich der Besucher ist. Und das torpediert ihre SEO-Bemühungen.

Es gibt keinen Experten, der hier widerspricht: Slider „drücken“ Ihre Conversions. Wenn sie also einen Slider im Einsatz haben, ergibt das weniger Umsatz als ohne! Wollen sie das wirklich?

Sliders & Smartphones

Vieles kann schief gehen, wenn Slider über ein Smartphone aufgerufen werden:

  • Die Seite lädt länger.
  • Es kann Probleme mit Javascript geben.
  • Im schlechtesten Fall passt sich der Slider nicht an die Darstellung am Smartphone an.

Außerdem haben sie so gut wie gar keinen Nutzen davon. Fragen sie sich: Betrachten sie wirklich Slider auf ihrem Handy? Also ich nicht … ich bin am Inhalt interessiert so wie fast alle Besucher. Aber die wichtigste Frage, die sie sich stellen sollten, wenn sie einen Slider auf Ihrer mobilen Website verwenden – selbst wenn er schnell und optimiert ist: Brauche ich wirklich diesen Slider? Ich kann es mir nicht vorstellen …

Also … NO SLIDER!

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des englischen Posts: https://yoast.com/opinion-on-sliders/